Der 1976 von Bürgern gegründete Verein Schäferhof bemüht sich seit 4 Jahrzehnten um Maßnahmen des Naturschutzes und der Landschaftspflege auf Heide- und Moorflächen sowie der Schaffung von Rückzugsgebieten für bedrohte Tierarten. Zur Zeit werden ca. 400 Morgen Heide und 200 Morgen Grünland bewirtschaftet. Insgesamt stehen dem Verein ca.110 ha Heide und Moor zur Verfügung.
Der gemeinnützige Verein ist Eigentümer der Herde und hat den Schäfer angestellt. Alle zusätzlich anfallenden Arbeiten werden von den Mitgliedern und dem Vorstand in der Freizeit ehrenamtlich geleistet. Dazu zählen das Heu werben, das Schnucken scheren, wurmen, sortieren, verkaufen und vermarkten, das Mistausbringen, die Weidenpflege sowie das Entkusseln der Heide und Moore. Der Verein ist ein landwirtschaftlicher Betrieb, mit dem als gemeinnützig anerkannten Ziel der Landschaftspflege. Er erhält eine Förderung durch die E.U. und das Land und einen Personalkostenzuschuss von der Gemeinde Neuenkirchen. Der Verein muss die übrigen Mittel, etwa ein drittel der Betriebskosten, selber erwirtschaften.

Im Dezember 2013 konnte, dank der jahrzehnte langen mühevollen Arbeit des Vereins, ein großer Teil und mehr unseres  Beweidungsgebietes unter dauerhaften Landschaftsschutz "Riensheide" gestellt werden. (250 ha). Darin befinden sich die drei Naturschutzgebiete: "Grosses Moor mit schwarzem Dreck", "Stichter See" und "Sägenmoor". NSG LÜ 298

   

                 Vorstand 2018  v. links:   Werner Struntz 1.Vors, Ursula Timm, Alfred Hassenzahl, Christa Niemeyer,

           Klaus Timm 2.Vors,  Helma Schüler Hofladen,  Anita Böhning, Detlef Fischer, Matthias Schüler Schäfer, Fritz Lange